Berlin : Seeed sind wieder im Studio und Frank Dellé singt in Südafrika

Foto: Manfred Thomas
Foto: Manfred Thomas

Ziemlich lange ist es ja nun schon still um die Herrschaften von Seeed, aber siehe da: „Wir sind wieder im Studio“, tönen sie jetzt auf ihrer Internetseite, „und es wird unglaublich geil werden!“ Vor knapp drei Jahren hatte die Dancehalltruppe ihr Abschlusskonzert in der Wuhlheide gegeben und dabei ihre Pause verkündet (die sie nur für einen kurzen Gastauftritt unterbrachen, beim Gig von Peter Fox war das, vorigen Sommer). Im Studio sind sie nun also, schön, aber wann treten sie mal wieder auf? Jedenfalls nicht im Juni, denn da fehlt einer der drei Sänger, der ist verreist. Frank Dellé, der in Lichterfelde geboren wurde und in Ghana aufwuchs, wird im Sommer zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Südafrika fliegen, „im Auftrag des Goethe-Institutes“, wie sein Label mitteilte.

Der 40-Jährige, der heute in Mitte wohnt, will dort seinen Song „Cry out WM 2010“ präsentieren und einige Spiele sehen. Wobei vor allem die Partie am 23. Juni in Johannesburg spannend wird, da spielt Deutschland nämlich gegen – richtig – Ghana. Deshalb schreibt Dellé: „Ghana vs. Germany heißt es dann nicht nur auf dem Rasen, sondern auch auf der Bühne.“ Das klingt doch nach einer wohltuenden Abwechslung, schließlich hat Dellé seine Solotour, die eigentlich in zehn Tagen beginnen sollte, komplett abgesagt. Weil zu wenig Karten verkauft wurden? Nein, „aus produktionstechnischen Gründen“. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben