Berlin : „Seine Absichten: lobenswert“

257956_0_79d8482c.jpg
Foto: promo

Wolf Burkhard Wenkel,

Geschäftsführer Fachgemeinschaft Bau

„Sarrazins Sparkurs hat der Bauwirtschaft geschadet, weil das Land deutlich weniger Geld für Neubauten und für Instandhaltung ausgibt – das betrifft sowohl die öffentlichen Gebäude als auch die Straßen. Früher kamen 20 Prozent des Auftragsvolumens von der öffentlichen Hand, jetzt sind es weniger als zehn. Den Straßen sieht man das besonders an: Viele erinnern doch inzwischen an Feldwege. Aber eines will ich auch sagen: Grundsätzlich fand ich seine Absichten lobenswert, und als Politiker schätze ich Herrn Sarrazin über alle Maßen. Er hätte bloß nicht so einseitig sparen dürfen. In der Berliner Verwaltung ist er mit seinen Versuchen ja gescheitert. Das lag allerdings an seinem Umfeld, nicht an seinen Fähigkeiten.“ sel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben