SEINE PROJEKTE : Der fleißige Bauherr Maik Uwe Hinkel

LIVING LEVELS



So heißt das geplante Wohnhochhaus an der East Side Gallery, laut Prospekt „eine der spannendsten und spektakulärsten Immobilien unserer Zeit“. Direkt an der Spree, mit 13 Etagen und weißer Alu-Fassade. Im Sommer 2015 soll der Bau bezugsfertig sein. Angeblich will Hinkel das Haus in den nächsten drei Monaten so umplanen, dass das Loch in der Mauer wieder geschlossen werden kann.

ANDERE PROJEKTE

Hinkels 1996 gegründetes Unternehmen CIC Group konzentriert sich mit seiner Immobilienmarke „Living Bauhaus“ auf den Bau exklusiver und teilweise luxuriöser Wohn- und Geschäftshäuser in Berlin, bisher fast ausnahmslos in der City Ost. Dazu gehören ein Wohnensemble im Scheunenviertel, die Kastaniengärten in Prenzlauer Berg, hochwertige Altbau-Wohnungen am Arkonaplatz und in der Rheinsberger Straße, ein repräsentatives Wohn- und Geschäftshaus am Hausvogteiplatz und die Oxfortresidenz in der Kleinen Jägerstraße (Firmensitz). Der Investor baute aber auch kleine Wohnsiedlungen in Cottbus, Frankfurt/Oder, Finowfurt, Zossen, Seddin und Angermünde. In Ahrenshoop entstand ein Erholungszentrum für Künstler. Weitere Projekte sind in Planung. Hinkel selbst bezog mit seiner Familie 2008 ein Stadthaus am Friedrichswerder, das Grundstück erwarb er für günstige 143 000 Euro. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar