Berlin : Seit 1897 in Berlin

NAME

Die Krise trifft Kiepert im 106. Jahr des Bestehens. Die Kiepert GmbH & Co. KG ist noch immer ein Familienunternehmen: Der 73-jährige Seniorchef Robert Kiepert ist als wachendes Auge jeden Tag von früh bis spät in der Hardenbergstraße unterwegs. Geschäftsführer ist sein Sohn Andreas, um Marketing und Pressearbeit kümmert sich Tochter Regine; deren Cousine Christine Adam verwaltet das Personal.

Was 1897 als „Buchhandlung der Stadtmission“ in Charlottenburg begann, ist zu einem Unternehmen mit knapp 40 Millionen Euro Jahresumsatz geworden – Platz 15 in der Rangliste der deutschen Buchhändler. Außerhalb Berlins ist Kiepert so gut wie nicht vertreten. Allerdings ging die Firma in der Stadt gleich nach dem Mauerfall auf Expansionskurs und ist in der Friedrichstraße, den Schönhauser Allee Arcaden und dem Hellersdorfer Marktplatz-Center vertreten. Hinzu kommen Dependancen an den drei großen Universitäten. In der Hauptfiliale am Ernst-Reuter-Platz arbeiten 150 der insgesamt rund 300 Angestellen.obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben