Berlin : SEK-Beamte freigesprochen

-

Vier Berliner Elitepolizisten sind gestern vom Vorwurf der Körperverletzung im Amt freigesprochen worden. Bei einem Einsatz im Mai 2001 war ein Räuber von einem Beamten eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) angeschossen worden. Den drei übrigen Beamten wurde vorgeworfen, den festgenommenen Täter getreten und geschlagen zu haben. Das Landgericht meinte, dass der SEKMann aus Notwehr geschossen habe. Der Räuber wurde an der Hüfte verletzt. Verletzungen, die auf Fußtritte deuteten, seien bei dem inzwischen zu einer Bewährungsstrafe verurteilten Räuber nicht festgestellt worden. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar