Berlin : SEK befreit kleines Kind

Streit mit der Ex-Freundin: Vater entführte den Sohn und drohte mit der Tötung des Jungen

-

Das Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) konnte eine Kindesentziehung am Sonnabend nach kurzer Zeit beenden. Eine junge Mutter war am Freitagnachmittag bei der Polizei erschienen und hatte ihren früheren Freund angezeigt. Dieser sollte den gemeinsamen acht Monate alten Sohn entführt und gedroht haben, ihn zu töten.

Die 24-jährige Dilek T. hat das Sorgerecht für das Kind. Der Polizei zufolge hatte die Mutter das Kind und einen fünf Jahre alten Bruder am Donnerstag zum Vater gebracht, von dem sie getrennt lebt. Als sie die Kinder am Freitag wie verabredet abholen wollte, war jedoch nur der ältere Junge da. Per Telefon teilte der Vater der Frau mit, dass er den Sohn nicht herausgeben wolle. Er drohte mit der Tötung des Jungen, wenn die Mutter die Polizei benachrichtigen würde.

Die Frau informierte dennoch die Beamten. Da Berkant P. als gewalttätig eingestuft wurde, rückte am nächsten Morgen das SEK an: Beim Sturm auf die Wohnung eines Bekannten von P. erschoss das SEK einen Kampfhund. Die Räume waren allerdings leer. Die beiden Männer konnten schließlich wenig später bei der Rückkehr im Treppenhaus festgenommen werden; der Bekannte von Berkant P. gilt als Komplize. Das Kind konnte die Polizei wenig später bei der Mutter von Berkant P. in Neukölln befreien. Der kleine Junge war wohlauf und wurde Dilek T. zurückgegeben. Ha/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben