Berlin : Selbst Last-Minute-Angebote sind Mangelware

SILKE EDLER

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien am Donnerstag wird es auf den Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnen wieder voll. Tausende Berliner Familien haben bereits die Koffer gepackt, um keinen Urlaubstag zu verlieren. Mallorca und Griechenland sind in diesem Jahr die Renner unter den Urlaubsdomizilen. Selbst Last-Minute-Angebote sind nahezu ausgebucht. Nicht ratsam ist, am kommenden Wochenende mit dem Auto in die Ferien zu fahren: Der ADAC erwartet wegen des Ferienanfangs in mehreren Bundesländern das höchste Verkehrsaufkommen des Jahres.Grundsätzlich gilt: Wer jetzt noch nichts reserviert hat, muß mit Restplätzen vorliebnehmen, etwas tiefer in die Tasche greifen oder von einem anderen Flughafen aus seinen Urlaub beginnen. Auch der Reisebusveranstalter Rainbow Tours kann nur noch einzelne Camping-Angebote offerieren. "Vor allem in unseren Hauptzielen Korsika und Lloret de Mar sind die Hotelreisen schon lange ausgebucht", sagt Enrico Hackbarth von Rainbow Tours.Auch Ägypten steht hoch im Urlaubs-Kurs. Nach dem Bombenattentat in Luxor vor anderhalb Jahren hatten viele Urlauber zunächst auf eine Reise ins Land der Pharaonen verzichtet. "In diesem Jahr haben aber viele Berliner vor allem Badeorte wie Hurghada in Verbindung mit einer Nilkreuzfahrt gebucht", berichtet eine Mitarbeiterin des Reisebüros adio direkt.Ebenso ausgebucht sind, zumindest für die erste Ferienhälfte, die Flugzeuge in den Süden Europas, in die USA sowie auf die Karibikinseln. "Palma de Mallorca steht auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben" sagt Rosemarie Meichsner von der Berliner Flughafen-Holding. Allein am kommenden Wochenende starten von den Flughäfen Schönefeld und Tegel 36 Flieger mit rund 5600 Passagieren in Richtung Mallorca. Griechenland habe dagegen der Türkei als Reiseziel den Rang abgelaufen.Soll es über den Atlantik gehen, bevorzugen die Berliner Varadero auf Kuba, Montego Bay auf Jamaica sowie Cancun in Mexiko und Puerto Plata auf der Dominikanischen Republik. Auch Peter Hauptvogel, Sprecher der Air Berlin, sieht Mallorca als Reiseziel immer noch auf Platz eins - "und zwar sogar mit steigender Tendenz. Zudem fliegen wir in diesem Jahr verstärkt auch das spanische Festland an, das gerade eine echte Renaissance erlebt."Auf den Autobahnen und Landstraßen wird es an diesem Wochenende ebenfalls voll sein. Der ADAC sagt für dieses Wochenende, wie auch für die beiden folgenden, kilometerlange Staus voraus. "Immerhin bekommen neben Berlin auch Brandenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Ferien", sagt Hans-Jürgen Fischer vom ADAC. Fast der gesamte Norden Deutschlands rollt gen Süden. So wird sich die Blechlawine vor allem über die Autobahn A 9 in Richtung München wälzen. Stau in Richtung Süden ist sicher Wer kann, sollte mit dem Auto nicht am Wochenende in den Urlaub startenNach dem Motto "Langsam kommt man auch ans Ziel" werden sich am Wochenende wieder Tausende Autos über die Autobahnen und Landstraßen in Richtung Süden drängen. Wer dem entgehen möchte, sollte entweder am heutigen Dienstag schon in den Urlaub starten oder gleich morgen nach Schulschluß losfahren. Auch am Donnerstag und am frühen Freitag Morgen haben Auto-Urlauber noch gute Chancen, relativ staufrei bis München durchzukommen. Am Sonnabend und Sonntag prognostiziert ADAC-Mitarbeiter Hans-Jürgen Fischer Stau, Stau, Stau. Und zwar nicht nur auf den Autobahnen, sondern auch auf den Bundesstraßen. "Wir können keine Tips zur Umfahrung der Staus geben", sagt der ADAC-Mitarbeiter. Ausnahme: das österreichische Tauerngebiet sollte "weitläufigst" umfahren werden. Da der Tauerntunnel nach dem Brand im Mai noch geschlossen ist, könnte es hier zu erheblichen Behinderungen kommen.Auf den Flughäfen wird trotz der ausgebuchten Flieger bisher nicht mit Behinderungen gerechnet. Zum Einchecken muß jedoch ein wenig Geduld mitgebracht werden. Auch die Bahn AG rechnet für dieses erste Ferienwochenende mit vollen Bahnsteigen und Zügen. "Man kann aber immer noch Reisen buchen", wirbt Bahnsprecherin Marlene Schwarz. Wer nicht auf die Hauptreisezeiten angewiesen ist, sollte auf das "Guten-Abend-Ticket" oder das "Sonntag-Morgen-Ticket" zurückgreifen. Ratsam sei es aber immer, einen Platz zu reservieren. Reiseauskunft und Reservierungen sind unter der Nummer 01805-996633 möglich. se

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben