Berlin : Selbsttötung: "Mobbing kein Grund für Selbstmord des Polizisten"

Die Selbsttötung eines Berliner Polizisten ist nach Angaben von Familienangehörigen nicht auf Mobbing am Arbeitsplatz zurückzuführen. Die Familie des Verstorbenen habe keine Anhaltspunkte dafür, dass das berufliche Umfeld zu dessen Freitod beigetragen habe, teilte ein Rechtsanwalt gestern mit. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizisten hatte, wie berichtet, am Donnerstag erklärt, der Mann habe sich am 3. November nach dem Dienst erschossen. Als mögliche Ursache war Mobbing angeführt worden. Die Familie wirft den Kritischen Polizisten vor, den Todesfall für ihre Interessenpolitik instrumentalisiert zu haben. Zudem habe die Sprecherin nicht wie behauptet mit Angehörigen des Verstorbenen Kontakt gehabt. Die Familie leitet zivilrechtliche Schritte gegen die Sprecherin ein und fordert eine Unterlassungserklärung. Die Polizei hatte die Mobbing-Vorwürfe bereits am Donnerstag zurückgewiesen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben