Berlin : Senat finanziert Kunst: Auch 2001 Ausstellungen auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz

Das Kunstprojekt "Alexanderplatz U 2" im dortigen U-Bahnhof kann weitergeführt werden. Wie Verkehrs- und Stadtentwicklungssenator Peter Strieder (SPD) nach einem Gespräch mit Kultursenator Christoph Stölzl (parteilos) mitteilte, steht zunächst für das Jahr 2001 einer Finanzierung durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung nichts mehr im Wege. Das Kunstprojekt sei seit fast 20 Jahren eines der wichtigsten Kunstprojekte im öffentlichen Raum. Als eine Initiative von Malern im Verband Bildender Künstler war es bereits in der DDR viel beachtet worden. Die Ausstellungen wechseln regelmäßig. Die BVG verzichtet dafür auf die Einnahmen aus der Vermietung der Werbeflächen. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die Zuschüsse aus dem Kulturetat für die unterirdische Kunst zugunsten anderer Projekt gestrichen werden sollten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben