Berlin : Senat hat noch Fragen zu Buschkowsky

Das Neuköllner Bezirksamt muss die Umstände der Entstehung von Bürgermeister Heinz Buschkowskys Erfolgsbuch „Neukölln ist überall“ in der Behörde weiter aufklären. Eine erste Stellungnahme des Bezirks von Anfang Februar erscheint der Senatsinnenverwaltung als unzureichend. Nun soll Buschkowskys Amt bis zum 5. März weitere Fragen zu dem Fall beantworten. „Die Prüfung ist nicht abgeschlossen“, teilte die Verwaltung am Dienstag mit. Zu Einzelheiten äußerte man sich nicht, da es sich um ein laufendes Verfahren handele.

Die Behörde von Innensenator Frank Henkel (CDU) prüft den Fall im Rahmen der Bezirksaufsicht. Dies diene zur „Sicherstellung der Rechtmäßigkeit des Verwaltungshandelns“, hieß es. Buschkowsky hatte zugegeben, für sein Buch Mitarbeiter seines Amtes privat beschäftigt zu haben. Auskünfte darüber, wie viele Bedienstete bei ihm unter Vertrag waren, verweigern Buschkowsky und sein Amt sowohl gegenüber der Innenverwaltung wie gegenüber der Presse. neu

0 Kommentare

Neuester Kommentar