Senat prüft neuen Job : Ex-Sozialstaatssekretär Büge kümmert sich um Obdachlose

Vergangenes Jahr ist der CDU-Politiker Michael Büge entlassen worden, nun hat er eine neue Stelle angetreten. Sein früherer Dienstherr ist informiert.

von
Michael Büge (CDU) Foto: CDU
Michael Büge (CDU)Foto: CDU

Die Senatsverwaltung beschäftigt sich erneut mit dem früheren Staatssekretär Michael Büge. Der CDU-Politiker war 2013 nach langem Streit mit der Opposition aus der Sozialverwaltung entlassen worden, da er nicht aus einer umstrittenen Burschenschaft ausgetreten war. Seit kurzem arbeitet Büge für die Berliner Bürgerhilfe, die Sozialeinrichtung bietet in der Stadt verteilt betreutes Wohnen für Obdachlose an. Büge ist Beamter im Ruhestand – und die müssen einen neuen Job in der Regel der Pensionskasse ihres früheren Arbeitgebers melden. In den vergangenen Tagen waren Gerüchte aufgekommen, wonach Büge dies womöglich versäumt habe. Das dementierte nicht nur die Verwaltung des zuständigen Senators Mario Czaja (CDU), sondern auch Büge selbst: „Ich habe mich ordnungsgemäß bei der Senatsverwaltung angemeldet. Inzwischen sogar zum zweiten Mal.“ Die Verwaltung prüft den Vorgang , teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Der Senat muss bewerten, ob Interessenskollisionen vorliegen – etwa weil Büges früherer Dienstherr, die Senatssozialverwaltung, über öffentliche Gelder für die Bürgerhilfe entscheiden könnte.

Der einstige Neuköllner Bezirkspolitiker Büge hatte sich – unabhängig vom Streit um seine Mitgliedschaft in einer rechten Burschenschaft – als anerkannter Sozialexperte profiliert. Schon deshalb, hieß es am Dienstag auch von Abgeordneten der Opposition, sei völlig verständlich, dass er nun für eine Wohlfahrtseinrichtung arbeite.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben