Berlin : Senat verabschiedet Konzept für 2001: Vier verkaufsoffene Sonntage beschlossen

Gru

Die Berliner und Touristen in der Stadt können im kommenden Jahr wieder an zehn Wochenenden länger als zu den üblichen Ladenöffnungszeiten einkaufen. Der Senat beschloss gestern die Sonderregelung für vier verkaufsoffene Sonntage und sechs lange Sonnabende aus Anlass von Ereignissen wie internationalen Messen und Ausstellungen in der Stadt. Dazu zählen zum Beispiel die Internationale Grüne Woche, die Internationale Tourismusbörse und das Jazzfest Berlin.

An vier Sonntagen dürfen die Geschäfte von 12 bis 17 Uhr geöffnet sein. Es sind der 21. Januar 2001 (Grüne Woche), der 6. Mai (Deutsche Damentennismeisterschaften und Kongress der Deutschen Dermatalogischen Gesellschaft), der 26. August (Internationale Funkausstellung und Lange Nacht der Museen) sowie der 2. September (ebenfalls Funkausstellung). An den sechs langen Sonnabenden dürfen die Geschäfte bis 20 Uhr geöffnet bleiben. Diese Sonnabende sind der 3. März (Tourismusbörse), der 22. September (Ärztekongress), der 3. November (Jazz-Fest Berlin und Elektronik-Ausstelung), der 10. November (Import Shop Berlin, Internationale Sammlermesse und 18. Treffen Junge Musik-Szene), der 17. November (65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie) und schließlich der 24. November 2001 (Hobbyland Berlin 2001, Treffen Junger Autoren, Internationale Kunst- und Antiquitäten-Tage, Internationales Reit- und Springturnier).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar