Berlin : Senat will Abriss des ICC beschließen

Entscheidung soll noch dieses Jahr fallen. Sanierung und Umbau wäre zu teuer

Ulrich Zawatka-Gerlach

Der Senat wird voraussichtlich am 20. Dezember, spätestens Anfang Januar, den Abriss des Internationalen Congress Centrums (ICC) beschließen. Gleichzeitig soll ein förmliches Verfahren zur Aufhebung des Denkmalschutzes für die Deutschlandhalle vorbereitet werden. Das verlautete aus Senatskreisen.

Ob ein neues Kongresszentrum, das frühestens 2009 fertig sein kann, auf dem Grundstück der Deutschlandhalle entsteht, ist aber noch offen. Der Senat fühlt sich in seiner Meinung, dass der Abriss des kostspieligen ICC die einzig sinnvolle und bezahlbare Alternative ist, durch das Gutachten eines Ingenieurbüros bestätigt, das nun vorliegt.

Die Fachleute kommen dem Vernehmen nach zu ähnlichen Ergebnissen wie das Architekturbüro Gerkan, Marg und Partner, das im Juni 2005 eine Expertise vorlegte. Darin wurden die Kosten für die Sanierung und den Umbau des ICC auf 216 Millionen Euro geschätzt. Der Abriss käme hingegen auf etwa 30 Millionen Euro.

Unklar ist noch, wer das neue Kongresszentrum bezahlt. Zur Diskussion stehen im Senat eine Finanzierung aus dem Haushalt oder eine private Vorfinanzierung. Problematisch ist auch die Nachnutzung des abgeräumten ICC-Areals neben der Stadtautobahn. Im vertraulich tagenden Beteiligungsausschuss des Parlaments ließ Wirtschafts-Staatssekretär Volkmar Strauch durchblicken, dass der Senat im Januar 2006 eine Grundsatzentscheidung treffen wolle. Nun soll es noch schneller gehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben