Berlin : Senat will bis 2010 7000 Lehrer einstellen Ersatz für pensionierte Pädagogen

Engpässe beim Nachwuchs

-

In den nächsten sieben Jahren muss Berlin rund 7000 neue Lehrer einstellen, um pensionierte Pädagogen zu ersetzen. Dies ist eine Folge des hohen Altersdurchschnitts von 48 Jahren: Im Schuljahr 2010/11 wird nur noch ein Drittel der jetzt 29000 Lehrer im Beruf stehen. Dies geht aus aktuellen Angaben der Senatsbildungsverwaltung hervor. Fürs nächste Schuljahr bedeutet dies, dass trotz sinkender Schülerzahlen 700 neue Lehrer eingestellt werden müssen. Der Senat hat festgelegt, bis 2006 die durch Pensionierung frei werdenden Stellen neu zu besetzen und weitere 1000 für pädagogische Verbesserungen. Ob es genug Nachwuchs geben wird, lässt sich noch nicht sagen. Allerdings kann man für einzelne Fächer Prognosen abgeben. So werden allein für Mathematik bis 2010 rund 600 neue Lehrer gebraucht. Zurzeit liegen 180 Bewerbungen von Mathematiklehrern vor. Im laufenden Schuljahr hätten über 1000 Lehrer wegen der Pensionierungswelle eingestellt werden müssen. Dies wurde auf nur 100 Einstellungen „gedrückt“, weil seit Februar Lehrer mehr unterrichten müssen. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben