Senat : Will Sarrazin Berlin verlassen?

Berlins Finanzsenator Thilo Sarrazin plant möglicherweise seinen Abgang aus der Hauptstadt. Spekulationen, er strebe einen gut dotierten Posten im Bundesbank-Vorstand an, trat er nicht entgegen.

Berlin - "Ich bin Finanzsenator und bin es gerne", sagte der 62-Jährige dazu nur. Sarrazin legte sich in dem Interview der "Berliner Zeitung" außerdem nicht fest, ob er bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2011 als Finanzsenator in Berlin bleiben werde.

In Finanzkreisen hieß es, Sarrazin habe Interesse an einem Vorstandsposten in der Deutschen Bundesbank. Der Bundesbank-Vorstand besteht aus sechs, für eine Übergangszeit aus sieben Mitgliedern. Gerade erst ist ein Vorstandsmitglied ausgeschieden, Anfang 2009 werden erneut zwei Vorstandsposten frei.

Sollte Sarrazin zur Deutschen Bundesbank wechseln, würde er statt 130.000 Euro im Jahr künftig 220.000 Euro jährlich verdienen. Als Berliner Finanzsenator ist Sarrazin seit Anfang 2002 im Amt. (tso/AFP)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben