Berlin : Senator lud Schüler zum Stasi-Film ein

-

Dass auch ein Kinobesuch eine politische Dimension haben kann, erlebten am Montag die rund 600 Oberstufenschüler aus ganz Berlin, die mit Bildungssenator Klaus Böger (SPD) zusammen den Stasi-Film „Das Leben der Anderen“ angeguckt haben. Das sollte zum einen den 17- bis 20-Jährigen einen Eindruck vom Überwachungssystem der DDR geben – und war zum anderen auch ein Seitenhieb auf den Kultursenator Thomas Flierl (Linkspartei/PDS), der zurzeit massiv kritisiert wird wegen seiner unentschiedenen Haltung gegenüber Ex-Stasi-Leuten, die auf einer Lichtenberger Diskussionsveranstaltung auftrumpften. Im Delphi Filmpalast in Charlottenburg herrschte dann aufmerksame Ruhe und die Jugendlichen beobachteten teils entsetzt, wie schon eine kleine falsche Äußerung zum Verhängnis werden konnte. Es war in letzter Zeit immer wieder kritisiert worden, dass Berliner Schüler zu wenig über die DDR lernen. Vor dem Film sagte einer der Jugendlichen, er erhoffe sich „eine Mischung zwischen Spielfilm und Dokumentation“. ds

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben