SERIE BERLINER Chronik : 10. August 1990

In Ost-Berlin werden alte Autos wild am Straßenrand entsorgt

JAHRE

EINHEIT

In Ost-Berlin wurden seit Anfang des Jahres etwa 5000 neue Pkw zugelassen. Nebeneffekt des Autobooms: Am Straßenrand sind wild entsorgte Ost-Wagen zu besichtigen. Nach offiziellen Angaben sind es schon 530, vielfach ohne Nummernschilder. Anhand der Fahrgestellnummern seien die Halter von Ost-Wagen auch nicht zu ermitteln. In Friedrichshain, wo 40 herrenlose Autowracks auf den Straßen „vor sich hingammeln“, beginnt das Bezirksamt mit einer Abschleppaktion.

Das West-Lotto erobert Ost-Berlin. Im Einvernehmen mit dem Senat erteilte der Magistrat der Deutschen Klassenlotterie Berlin (DKLB) die Genehmigung, ihren Lottobetrieb auf den Ostteil der Stadt auszudehnen. Die erste Gesamtberliner Ausspielung ist für den 1. September terminiert. BKLD-Direktor Heinz Deutschendorf rechnet bis zum Jahresende mit 50 bis 60 Lotto-Annahmestellen in Ost-Berlin. Die Fusion mit dem Ost-Lotto komme für ihn nicht infrage: „Die technische Ausstattung beim DDR-Lotto befindet sich auf dem Stand, den wir 1973 hatten.“ Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben