SERIE BERLINER Chronik : 16. März 1990

Masur will nicht DDR-Präsident werden und Zloty-Stücke sind plötzlich was wert

20 JAHRE EINHEIT

Dirigent Kurt Masur lässt wissen, dass er fürs Amt eines DDR-Präsidenten, für das er mehrfach ins Gespräch gebracht wurde, nicht zur Verfügung steht, der DDR bleibe keine Zeit für eine eigene Entwicklung. Neue Parteien habe der Bruder aus der Bundesrepublik geschluckt oder massiv unterstützt, sagt der Kapellmeister des Leipziger Gewandhausorchesters. Sein Name ist eng mit der friedlichen Revolution verbunden. Unterdessen wurde nach Mitteilung der PDS in Hamburg ihr erster westdeutscher Landesverband gegründet. Gründungsmitglieder seien vornehmlich „Reformkräfte“ der DKP. Ziel sei die Zusammenführung aller linken Kräfte in beiden Teilen Deutschlands.

Die BVG rüstet ihre Fahrscheinautomaten um. Diese wurden, wie der Tagesspiegel berichtet, mit präparierten polnischen Münzen gefüttert. Für zwei 20-Zloty-Stücke (Gegenwert zwei Pfennig) wurden Kurzstreckenfahrscheine zu einer Mark gezogen, der Automat gab obendrein 80 Pfennig „Wechselgeld“ heraus. Im Februar hat die BVG 22 000 derartige Fälle registriert. Aufs Jahr hochgerechnet läge der Schaden bei 500 000 Mark, sagt die BVG. Die Post kennt den Trick ebenfalls. Von öffentlichen Telefonzellen wird für 20 Zloty telefoniert, allerdings springt dabei kein Wechselgeld heraus. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar