SERIE BERLINER Chronik : 22. April 1990

Verteidigungsminister Eppelmann würde am liebsten die DDR-Armee abschaffen

JAHRE

EINHEIT

Der Minister für Verteidigung und Abrüstung der DDR, Rainer Eppelmann, spricht sich für die drastische Reduzierung der Volksarmee aus. Er halte eine Verringerung von derzeit 135 000 Mann „auf 100 000 oder 80 000 oder bis hin zu

50 000 für denkbar“ und werde diese „Überlegung“ seinem Kollegen Bundesverteidigungsminister Gerhard Stoltenberg unterbreiten. Generell sei er für die Reduzierung der DDR-Armee „auf Null“, aber das wäre wohl nur in einer Weltfriedensordnung zu erreichen, sagt Eppelmann, Pfarrer von Beruf.

Die Volkskammer-Präsidentin Sabine Bergmann-Pohl äußert „menschliches Bedauern“ über den Tod ihres Vorgängers Horst Sindermann, der am 20. April mit 74 Jahren starb. Er war von 1976 bis zum 13. November 1989 Präsident der Volkskammer und stellvertretender Staatsratsvorsitzender und gehörte dem SED-Politbüro an. Unter dem Vorwurf verbrecherischer Untreue und Vertrauensmissbrauchs wurde er im Januar verhaftet, aber aus gesundheitlichen Gründen auf freien Fuß gesetzt. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar