SERIE BERLINER Chronik : 5. Dezember 1990

Gut ausgegangen: Eine U-Bahn entgleist Spät angefangen: Die Mauer steht noch

JAHRE

EINHEIT

Ein U-Bahn-Zug entgleist eine Minute nach Mitternacht kurz vor der Station Moritzplatz. Doch alle 50 Fahrgäste werden unverletzt zum Bahnhof geführt, der Zugverkehr ist bis zum Mittag unterbrochen. Voreilige Arbeiter haben den Unfall ausgelöst. Damit es nachts mit den Gleisbauarbeiten schneller vorangeht, wird der Schotter zuvor gelockert – diesmal zu großzügig. Das Gleis ist instabil und die ersten beiden Wagen springen aus den Schienen.

Die Mauer steht rund um Berlin (West) noch zur Hälfte. Der Zehlendorfer Bezirksbürgermeister bittet den kommandierenden amerikanischen General um Hilfe bei der Beseitigung zwischen Kleinmachnow und Zehlendorf. Sein Spandauer Kollege Werner Salomon hat es ihm vorgemacht. Er hat schon vor dem 3. Oktober die Briten dafür gewonnen, die mit Bundeswehrsoldaten aus Rummelsburg den Betonwall in Staaken eingerissen haben. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben