SERIE BERLINER Chronik : 6. Dezember 1990

Mehr Menschen ohne Wohnung und im Osten steigende Arbeitslosenzahlen

JAHRE

EINHEIT

Das Diakonische Werk schlägt Alarm. Die Notunterkünfte für Obdachlose sind voll. Nach Schätzung des Wohlfahrtsverbands gibt es allein im Westteil der Stadt 16 000 bis 20 000 Obdachlose, von denen 6000 bis 7000 auf der Straße leben. Auch im Ostteil steige die Zahl rapide, auffallend viele Jugendliche aus Ost-Berlin würden bei der Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo anstehen, für eine Stulle und ein warmes Plätzchen. Daher die dringende Forderung an den Senat, auch im Ostteil Berlins Beratungsstellen und Wärmestuben einzurichten. Die gegensätzliche Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Ost und West hat sich bundesweit weiter verschärft. Nach der neuesten Statistik der Bundesanstalt für Arbeit sank die Zahl der Arbeitslosen in den alten Bundesländern im November geringfügig auf 6,4 Prozent, wuchs aber in den neuen Ländern um ein Zehntel auf 6,7 Prozent. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben