Serie: Bezirke vor der Wahl : Dreikampf ums Rathaus Mitte

Es wird spannend in Berlin-Mitte. Rot-Schwarz könnte in der BVV auf der Kippe stehen.

Rainer W. During
Foto: promo
Christian Hanke (SPD), Carsten Spallek (CDU) und Stephan von Dassel (Grüne)Foto: promo

Die Heinrich-Böll-Oberschule hat aus ihrem Kollegium gleich zwei Bürgermeister hervorgebracht, den von Spandau und den von Mitte. Hier amtiert Christian Hanke (SPD), der – in Reinickendorf aufgewachsen – in Spandau unterrichtete, bis er 2001 im Zentrumsbezirk zunächst zum Stadtrat für Gesundheit und Soziales gewählt wurde. Seit 2006 ist er Bürgermeister. Seine rot-schwarze Zählgemeinschaft kommt auf 28 Mandate, was durchaus komfortabel ist. Da die Piraten bereits nach der Wahl einen Posten nicht besetzen konnten und dann noch einen weiteren Verordneten verloren, besteht die BVV nur aus 53 Mitgliedern.

So gehen die Sozialdemokraten mit Hanke und Jugendstadträtin Sabine Smentek als Spitzenkandidaten ins Rennen. Bei der CDU ist es Bau- und Wirtschaftsstadtrat Carsten Spallek. Doch für Hanke ist der Verbleib auf dem Chefsessel noch längst nicht sicher.

Spannend wird es bei den Direktmandaten zum Abgeordnetenhaus

Denn erklärtes Ziel der Grünen, die von einer „rot-schwarzen Quälgemeinschaft“ sprechen, ist es, stärkste Kraft im Bezirk zu werden. Dann könnte es sich der bisherige Sozialstadtrat Stephan von Dassel wohl aussuchen, ob er als neuer Bürgermeister mit der SPD oder mit der CDU koaliert. Auch in Mitte werden die Machtkonstellationen vom Abschneiden der FDP und der AfD beeinflusst, die neben drei weiteren Parteien den Einzug in die BVV anstreben.

Spannend wird es bei den Direktmandaten zum Abgeordnetenhaus. Grünen-Fraktionschefin Ramona Pop, die den Wahlkreis 1 (Mitte-Alt) vor fünf Jahren knapp für sich entscheiden konnte, aber auch die Landesliste anführt, trifft diesmal auf Innensenator Frank Henkel. Der CDU-Spitzenkandidat war 2011 im Wahlkreis 3 (Tiergarten) nur Dritter, ist aber erneut über den Spitzenplatz auf der Bezirksliste abgesichert. Im Wahlkreis 2 (Mitte-Süd) tritt Ex-Senatorin - und Mandatsinhaberin – Carola Bluhm (Linke) gegen den Ex-Landesvorsitzenden der SPD, Jan Stöß, an, der erstmals für das Abgeordnetenhaus kandidiert. Im Wahlkreis 6 (Gesundbrunnen) dürfte Abgeordnetenhaus-Präsident Ralf Wieland (SPD) das Mandat sicher sein.



» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben