Berlin : Serie von Anschlägen auf BVG-Busse reißt nicht ab

Nachtlinie in Lichtenberg mit Stein beworfen 

NAME

Die Anschläge auf Busse der BVG nehmen kein Ende: Sonnabend früh gegen 3.40 Uhr warf ein Unbekannter in Lichtenberg einen Stein auf einen Bus der Nachtlinie 5. In Neukölln zerplatzte nur 20 Minuten später eine Scheibe an einem Bus der Linie N 46. Ob es sich hierbei auch um einen Anschlag handelte oder die Scheibe durch einen Materialfehler zerstört wurde, war gestern noch nicht geklärt.

Der Fahrer des Nachtbusses N 5 wollte grade in den Tunnel Alt-Friedrichsfelde einfahren, als es einen Knall gab. Ein Stein hatte eine Seitenscheibe zertrümmert. Die 15 BVG-Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Der Täter konnte flüchten. Auch bei dem Unglück des Neuköllner Busses blieben die Fahrgäste unverletzt.

Wie berichtet, war erst am Donnerstag Abend in Reinickendorf ein Bus beschossen worden. Eine Seitenscheibe wurde zerstört, die Insassen blieben unverletzt. Im Juli waren bei einer Anschlagsserie insgesamt 25 Busse beschossen worden. In keinem der Fälle wurden die Täter gefasst.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben