Berlin : Serie von Überfällen auf Taxifahrer in Neukölln Drei Raubtaten in drei Nächten

Täter drohen mit Messer und Pistole

-

In den Neuköllner Taxis ist die Angst zurzeit ständiger Fahrgast: Bereits zum dritten Mal wurde in der Nacht zu Sonnabend ein Taxifahrer überfallen. Vermutlich waren es dieselben Täter wie in den beiden vorangegangenen Nächten. Gegen 0.20 Uhr hielt einer der beiden Räuber dem 62jährigen Taxifahrer an der Schandauer Straße ein Messer an den Hals und verlangte von ihm die Geldbörse. Anschließend flohen die Räuber über die Elbestraße in Richtung Sonnenallee. Der Täter, der den Fahrer bedrohte, wird als 1,75 bis 1,80 Meter groß, drahtig und mit kurzen, schwarzen Haaren beschrieben. Sein Komplize war schätzungsweise 1,65 bis 1,70 Meter groß und muskulös. Beide sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt gewesen sein.

Zwei Männer, auf die diese Beschreibungen passen, hatten in den beiden vorausgegangenen Nächten Taxifahrer in Neukölln überfallen. Wie berichtet, war am Abend des 10. März ein 41-jähriger Taxifahrer an der Richardstraße mit einem Messer und einer Pistole bedroht und beraubt worden. In der Nacht darauf hatten zwei Täter an der Reuterstraße einen 59-jährigen Fahrer überfallen. Die Opfer blieben unverletzt.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben