SERIE WENDEKalender : 1. Juli 1989

Ost-West-Begegnung am Sarg des Großen Kurfürsten. Und die Jungfernfahrt auf dem neuen Teilabschnitt der U-Bahnlinie 5

JAHRE

MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

Im Berliner Dom ist das kaiserliche Treppenhaus im historischen Antlitz wiederhergestellt worden. Zur feierlichen Einweihung kamen der Regierende Bürgermeister Walter Momper und verschiedene Mitglieder der Hohenzollern-Familie in das Ost-Berliner Gotteshaus. Andächtig standen Momper, Prinz Louis Ferdinand von Preußen und der Staatssekretär für Kirchenfragen in der DDR, Kurt Löffler, vor dem Sarkophag des Großen Kurfürsten und überlegten, was es für die deutsche Geschichte wohl bedeuten mag, dass ein Hohenzollernprinz, ein Sozialdemokrat und ein Kommunist Seite an Seite eines ehemaligen Landesfürsten gedenken. Der Dom soll bis 1991 rekonstruiert werden, das Geld für die Bauarbeiten bringen zu großen Teilen die westdeutschen evangelischen Landeskirchen auf.

Um 4.38 Uhr startet der erste U-Bahnzug aus Hönow in Richtung Alexanderplatz. Die Fahrt dauert 37 Minuten. Die Linie E (heute die U-Bahnlinie 5) führte bisher nur bis zum Tierpark Friedrichsfelde. Hinzugekommen sind nun zehn Kilometer Fahrstrecke mit neun neuen Bahnhöfen. Auf der Linie verkehren auch von der BVG ausgemusterte U-Bahnzüge, die die Ost-Berliner BVB angekauft hatte. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar