SERIE WENDEKalender : 13. September 1989

DDR-Oppositionelle gegen Exodus, West-Umweltbehörde für Trabis

JAHRE

MAUERFALL

Die Ost-Berliner Umweltbibliothek in der Zionskirchengemeinde, wichtiger Treffpunkt für Oppositionelle, kritisiert den „Massenexodus“ von DDR-Bürgern über Ungarn. „Wir nehmen mit Gänsehaut die Statements Geflohener zur Kenntnis, die ‚endlich in Freiheit‘ sind“, heißt es in einem Flugblatt. Die West-Medien hätten es verstanden, den DDR- Bürgern „über Jahrzehnte die Überlegenheit des westdeutschen Lebensmodells zu suggerieren“.Die Bundesrepublik sei ein „konkurrierender, feindlicher Staat, in dem Hörigkeit oft besser bezahlt“ werde.

Der West-Berliner Senat will den Verkauf von Trabis und Wartburgs im Westteil der Stadt erlauben. Bisher gab es für Übersiedler nur eine nicht übertragbare Ausnahmegenehmigung, ein DDR-Fabrikat zu steuern. Trabis und Wartburgs erfüllen nicht die Abgasvorschriften. Der Sprecher der Umweltverwaltung, Thomas Rogalla, hat keine Einwände. Er ist allerdings befangen. Er möchte selbst unbedingt Trabi fahren, Wunschfarbe: türkis, mit weißem Dach. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar