SERIE WENDEKalender : 17. Mai 1989

Wieder sind zwei Menschen über die Mauer geklettert – nach Osten

JAHRE

MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

An der Mauer ist es ruhig, in letzter Zeit gab es nur noch Versuche, sie in östlicher Richtung zu überqueren, wie der Tagesspiegel berichtet. Vor einigen Tagen kletterte eine offenbar verwirrte Frau am Brandenburger Tor auf die Mauer und sprang auf östlicher Seite wieder herunter. Was weiter mit ihr geschah, blieb unbekannt. In Kreuzberg borgte sich am Wochenende ein 26-Jähriger eine Leiter und überstieg mit Koffer und Reisetasche die Mauer. Helfer riefen den Grenzsoldaten zu: „Hier kommt jemand, der seine Familie in Magdeburg besuchen will. Nehmt ihn in Empfang.“ Der Mann hatte 15 Monate in DDR-Haft gesessen und wurde dann in den Westen abgeschoben. Seine Verlobte lebte mit dem gemeinsamen Sohn weiter in Magdeburg und bemühte sich vergeblich um eine Ausreise. Die Familie konnte sich nur im Urlaub, in Bulgarien oder Ungarn, sehen, schließlich wurden der Frau „Reisen ins sozialistische Ausland“ verboten.

West-Berlin liefert Wehrdienstflüchtlinge nach Westdeutschland aus. Das hat ein Justizsprecher im Tagesspiegel klargestellt. Im konkreten Fall erhielt ein Musiklehrer, der 1987 seinen Ersatzdienst abgebrochen und nach Berlin gegangen war, von der Staatsanwaltschaft Rottweil eine Vorladung zum Haftantritt. Sollte er bis zum 19. Juni nicht erschienen sein, könne ein „Vollstreckungshaftbefehl“ gegen ihn erwirkt werden. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar