SERIE WENDEKalender : 18. September 1989

3000 Kulturschaffende fordern Reformen in der DDR.

JAHRE

MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

Den SPD-Bundestagsabgeordneten Freimut Duwe und Gerd Weißkirchen ist die Einreise nach Ost-Berlin verweigert worden. An der Grenze werden sie als „zurzeit unerwünschte Besucher“ zurückgewiesen. Die beiden hatten angekündigt, Oppositionsgruppen zu besuchen. Ohnehin ist das Klima zwischen SPD und SED abgekühlt. Ein hochrangiges Treffen war kürzlich von der SED abgeblasen worden, weil sich SPD-Politiker für Reformen ausgesprochen hatten.

In einer Resolution, die in der Zeitung „Der Morgen“ veröffentlicht wird, kritisieren 3000 Rockmusiker, Liedermacher und Unterhaltungskünstler der DDR „die unerträgliche Ignoranz der Partei- und Staatsführung, die vorhandene Widersprüche bagatellisiert und an einem starren Kurs festhält“. Die nötigen Reformen sollten den Sozialismus nicht abschaffen, sondern „weiterhin in diesem Land möglich machen“. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar