SERIE WENDEKalender : 19. September 1989

Das Neue Forum im Aufwind und die Lüge mit der Menthol-Zigarette.

Das Neue Forum hat in Ost-Berlin sowie in elf von 14 DDR-Bezirken seine Tätigkeit als politische Gruppe offiziell angemeldet. Mit einer staatlichen Reaktion rechnen die Initiatoren „frühestens in mehreren Wochen“, schreibt der Tagesspiegel. Bei einer Lesung des SED-Abweichlers Rolf Henrich in der Ost-Berliner Samariterkirche hätten „Hunderte von Menschen“ den Gründungsaufruf unterschrieben, insgesamt seien inzwischen 1500 Menschen DDR-weit als Unterstützer des Neuen Forums registriert.

Das „Neue Deutschland“ veröffentlicht einen Artikel, der später zum zeitgeschichtlichen Dokument avanciert. Mitropa-Koch Hartmut Ferworn erzählt darin, wie er in Budapest von einem Mann „mit Leipziger Dialekt“ angesprochen und mit einer präparierten Menthol-Zigarette betäubt wird. Stunden später wacht er im Bus nach Wien wieder auf. Dort flieht er aus den Händen seiner Schlepper. Am 3. November entschuldigt sich das ND bei seinen Lesern für den Abdruck, ohne jedoch die geschilderten Tatsachen infrage zu stellen. Am 4. Januar 1990 befasst sich das DDR-Fernsehen mit der frei erfundenen „Menthol-Zigaretten-Story“ – Untertitel: „Eine Geschichte aus der alten DDR“. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben