SERIE WENDEKalender : 2. Mai 1989

Schwere Krawalle im Westen, Kampfdemonstration im Osten

20 JAHRE MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

In West-Berlin haben sich die „schwersten Krawalle seit Kriegsende“ ereignet, schreibt die „Morgenpost“. Die 1.-Mai-Bilanz: 335 verletzte Polizisten, 30 abgefackelte Autos, zwölf geplünderte Geschäfte, 40 weitere beschädigt. Schaden nahmen auch 15 Spielsalons und Sexshops, sechs Banken, zwei Tankstellen, drei Gaststätten und neun Wohnungen. Den rund 2000 militanten Demonstranten hätten 1600 Polizisten gegenüber gestanden. Nur 16 Randaleverdächtige wurde festgenommen. Innensenator Erich Pätzold (SPD) erhält den Auftrag zu prüfen, wie künftig mehr Randalierer festgenommen werden können.

Im Osten dagegen sind nach offiziellen Angaben 700 000 fröhliche Menschen zur „Kampfdemonstration“ gekommen. Die fünf stillen Protestler vor dem Brandenburger Tor finden keine Erwähnung. Sie hatten Kerzen getragen, um auf ihren Ausreisewunsch aufmerksam zu machen. Gegen Mittag nahmen Volkspolizisten die fünf jungen Leute fest, unter den Augen vieler West-Touristen und DDR-Bürger. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben