SERIE WENDEKalender : 4. August 1989

Autofahrerprotest vorm Tagesspiegel – Zerstörung in der Ost-Berliner S-Bahn.

JAHRE

MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

Am Abend gab es mächtigen Stau vor der Tagesspiegel-Redaktion. Der Anlass? Protest der Tempolimit-Gegner. 100 Mitglieder der „Bürgerinitiative gegen die rot-grüne Verkehrspolitik“ demonstrierten mit Pkws und Motorrädern vor der Tagesspiegel-Ausfahrt in der Potsdamer Straße. Anlass war laut Flugblatt die Berichterstattung über das Tempolimit auf der Avus. Die Demonstrationsteilnehmer waren in Dreilinden gestartet.

Die Ost-Berliner S-Bahn kämpft mit zunehmender Zerstörungslust ihrer Fahrgäste. Im ersten Halbjahr 1989 seien 480 Sitzpolster und Rückenlehnen aufgeschlitzt worden, das seien fast 100 mehr als im Vorjahreszeitraum, sagte ein S-Bahn-Verantwortlicher bei der Reichsbahndirektion Berlin. Das Reichsbahnausbesserungswerk in Oberschöneweide komme mit den Reparaturen kaum nach. Kürzlich habe man mehrere Waggons wegen aufgeschlitzter Sitze und zerschlagener Lampenschirme aus dem Verkehr ziehen müssen. Besonders nach Fußballspielen würden Zerstörungen festgestellt.

Auf der U-Bahnline A (U 2) zwischen Otto-Grotewohl-Straße (heute: Wilhelmstraße, bzw. U-Bhf. Mohrenstraße) und Pankow sind die letzten Vorkriegszüge ausgemustert worden. Sie würden durch neue Züge aus Hennigsdorf ersetzt. Einige der Vorkriegszüge hatte die Ost-Berliner BVB 1972 von der BVG erhalten. AG/loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar