SERIE WENDEKalender : 5. Oktober 1989

Die SPD will das Zentrum zubauen und Lippert darf im Westen moderieren

JAHRE

MAUERFALL

Erzählen Sie doch Ihre eigene Geschichte von 1989! Lesebeispiele:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

Bausenator Wolfgang Nagel (SPD) will in zentralen Lagen des Bezirks Tiergarten Wohnungen bauen, etwa auf dem Moabiter Werder, auf dem Klingelhöfer Dreieck, dem Lenné-Dreieck, im Alsenviertel (dort steht heute das Kanzleramt) und dem Diplomaten-Viertel. Umweltsenatorin Michaele Schreyer vom Koalitionspartner Alternative Liste wirft Nagel vor, mit „publizitätsträchtigen Vorschlägen wichtige städtebauliche Entscheidungen zu vernageln“. Es müsse „über die Mauer hinweg gedacht werden.“

Der Thomas Gottschalk des Ostens, Wolfgang Lippert, moderiert erstmals in der ARD. Die Quizsendung „Stimmt''s?“, produziert von Radio Bremen, soll Lippert im Westen groß rausbringen. Für Lippert ist die Sache nicht ohne Heikel. „Das fängt schon damit an, dass man beim DDR-Fernsehen eifersüchtig ist“, sagt der Entertainer. Natürlich wurde Lipperts Engagement von höchster Stelle genehmigt. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben