Update

Server-Ausfall : Zahlreiche Telekom-Kunden kamen Freitag nicht ins Internet

Kein Netz, kein Telefon, kein TV: Ein Ausfall eines Authenfizierungs-Servers der Telekom sorgte in zahlreichen deutschen Städten für stundenlange Störungen.

Kein Anschluss. Die Telekom hat derzeit Verbindungsprobleme. Foto: dpa
Kein Anschluss. Die Telekom hat derzeit Verbindungsprobleme.Foto: dpa

Zahlreiche Festnetz-Kunden der Deutschen Telekom sind am Freitag ohne Internet geblieben. Die stundenlangen Störungen beeinträchtigten auch Internet-Telefonie und TV-Dienste. Der Grund war der Ausfall eines Authentifizierungs-Servers, der den Zugang von Kunden zum Internet regelt. Nutzer seien schrittweise auf Ersatz-Systeme umgestellt worden, sagte ein Sprecher. Zum Nachmittag funktionierten viele betroffene Anschlüsse wieder.

Weite Teile Deutschlands betroffen

Die Nutzer-Beschwerden häuften sich dem Online-Dienst allestörungen.de zufolge vor allem in Berlin sowie Hamburg, Stuttgart und München. Aber auch das Ruhrgebiet, Bremen, Dresden, Nürnberg und Mannheim waren demnach betroffen. Zum Nachmittag flaute die Beschwerde-Welle steil ab.

Die Telekom entschuldigte sich und bat die Kunden um Geduld. Die Hotlines waren überlastet und auch die Website war wegen des Nutzer-Ansturms zum Teil schwer zu erreichen. Bei dem ausgefallenen Server handelte es sich um einen Radius-Server, der feststellt, ob ein Login in das Netz gültig ist oder abgewiesen werden muss. Die Ursache für den Ausfall des Servers sei „derzeit noch nicht abschließend geklärt.“.

Der Ausfall machte für viele Nutzer auch erneut deutlich, dass mit der Umstellung auf Internet-Telefonie und Fernsehen aus dem Netz auch diese Angebote anders als früher üblich getroffen sind, wenn die Online-Anbindung ausfällt.

Erst vor zwei Wochen hatte ein Stromausfall in einem Rechenzentrum in Gütersloh mehrere Stunden lang für Ausfälle großer Websites wie Spiegel Online oder Focus Online gesorgt. Damals waren auch Festnetztelefonie, DSL und Mobilfunk des Anbieters O2 im Westen betroffen. (Tsp/dpa)

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben