Berlin : Sexualstraftäter gefilmt

Er missbrauchte eine Sechsjährige. Nun fahndet die Polizei per Foto

-

Vielleicht führt das Foto der Überwachungskamera die Kriminalpolizei auf die Spur eines Sexualtäters. Der Mann hat am 18. Juni früh nachmittags ein sechsjähriges Mädchen im Keller ihres Wohnhauses in der Schluchseestraße in Reinickendorf sexuell missbraucht.

Der Täter habe zusammen mit dem Mädchen das Haus betreten, es dann am Arm gepackt und in den Keller gezerrt, hieß es gestern bei der Polizei. Als die Sechsjährige zu weinen angefangen hatte, habe der Täter von ihr abgelassen und sei geflüchtet. Das Mädchen sei körperlich unverletzt geblieben. Über die hauseigene Überwachungsanlage im Flur ist der Täter gefilmt worden.

„Die Eltern des Kindes haben sofort Anzeige erstattet, nachdem das Mädchen ihnen erzählt hatte, was passiert war“, sagte gestern eine Hauptkommissarin des Fachbereichs Sexualdelikte. „Wir haben zunächst genau ermittelt und einen richterlichen Beschluss für das Fahndungsbild eingeholt, bevor wir nun an die Öffentlichkeit gegangen sind“, sagte die KripoBeamtin. Die Polizei hat die Fahndungsfotos gestern in den Hochhäusern in der Umgebung des Tatortes aufgehängt und hofft, dass Nachbarn den Täter wiedererkennen. Anhaltspunkte dafür, dass der Mann aus der Gegend kommt, habe die Kripo allerdings nicht.

Schon im vergangenen November und Dezember hatte ein Sexualstraftäter in Marzahn-Hellersdorf mehrere Taten begangen. Der Mann vergewaltigte drei Mädchen im Alter von 8, 12 und 13 Jahren in einem Keller. Nach ihm fahndet die Polizei immer noch. Im Februar dieses Jahres versuchte derselbe Mann wieder, eine 12-Jährige in einem Haus nahe der Allee der Kosmonauten zu missbrauchen. Doch sie wehrte sich heftig und und konnte flüchten. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben