Sexueller Missbrauch : Prozess um Missbrauch eines Pflegekindes begonnen

Wegen sexuellen Missbrauchs seiner Pflegetochter muss sich ein 47-jähriger Mann vor dem Berliner Landgericht verantworten. Der Dachdecker ist angeklagt, von 2002 bis 2004 die heute 16-Jährige sexuell missbraucht zu haben.

Berlin - Ferner soll sich der Angeklagte von 1987 bis 1991 an der minderjährigen Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin vergangen haben. Das Mädchen war laut Anklage erst sechs Jahre alt, als die Missbrauchstaten begannen. Die frühere Pflegetochter des Angeklagten wurde als erste Zeugin gehört. Die Jugendliche berichtete, dass sie von dem Angeklagten zu sexuellen Handlungen im Keller des Hauses in Spandau gezwungen wurde. Er habe auch beim Duschen Fotos von ihr machen wollen, und sie habe den Pflegevater nach dem Duschen abtrocknen müssen.

Nach Angaben des Mädchens hatte der 47-Jährige ihr gedroht, dass sie wieder ins Heim müsse, wenn sie etwas sage. Aus Angst, dass die Pflegemutter ihr nicht glaube, habe sie geschwiegen. Das Jugendamt hatte die Schülerin im Oktober 2004 aus der Pflegefamilie herausgenommen. Der Angeklagte will sich im Prozess zu den Vorwürfen nicht äußern. Das Verfahren wird am Freitag fortgesetzt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben