Berlin : Shake it, Baby!

Südseestimmung im Hilton und die „Lange Nacht der Hotelbars“

-

Fischernetze unter den Decken, Rattansessel und Kugelfische. Die Südseeatmosphäre haben alle der Trader Vic’s Bars. Nach Hamburg und München eröffnet an diesem Freitag auch im Berliner Hilton am Gendarmenmarkt ein Trader Vic’s. Das Konzept stammt aus Amerika, wo 1934 die erste Bar dieser Art gegründet wurde. Heute existieren 18 davon weltweit: in Städten wie Tokio, Beirut, Atlanta, London, Abu Dhabi. Im Eingang stehen dämonisch blickende Holzmasken, so genannte Tikis, und das Personal trägt Hawaiihemden.

Die Bars sollen „einen kleinen Ausflug in die Südsee bieten“, sagt Hans Richter, der Chef der Unternehmenskette. Auch die Speisekarten sind in allen Trader Vic’s ähnlich, französischpolynesische Küche mit Einflüssen aus Tahiti und Hawaii. Dazu kann man dann Cocktails wie Tiki Puka Puka oder Mai Tai trinken.

Diese und andere Kreationen kann man zur „Langen Nacht der Hotelbars“ am Sonnabend, den 26. April ausprobieren. Für 20 Euro bekommt man einen Barpass und bis vier Uhr früh Gratis-Transport zwischen neun Hotelbars. Als Shuttle fahren ein englischer Doppeldecker-Bus, Limousinen, Minivans und Velotaxen – falls das Wetter mitmacht.

Der Vorverkauf der Barpässe beginnt am Donnerstag in den beteiligten Hotels: Vox Bar , Grand Hyatt Berlin, Marlene-Dietrich-Platz 2. Marlene Bar , Intercontinental, Budapester Straße 2. Harry’s New York Bar , Grand Hotel Esplanade, Lützowufer 15, Checkpoint Udo , Maritim, Friedrichstraße 151. Palermo Bar , Swissotel, Augsburger Straße 44. Pianobar , Steigenberger, Los-Angeles-Platz 1. Bristol Bar , Kempinski, Kurfürstendamm 27, Lobby Bar , Westin Grand, Friedrichstraße 158-164. Trader Vic’s , Hilton, Mohrenstraße 30. avd/mei

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben