Berlin : Shoppen bis zur Tagesschau – auch am Sonnabend

Vor allem Händler in der City-West und der Friedrichstraße wollen das neue Ladenschlussgesetz nutzen und bis 20 Uhr öffnen

-

Vielerorts in Berlin öffnen die Geschäfte ab jetzt sonnabends bis 20 Uhr – das neue Ladenschlussgesetz macht es möglich. Voll ausschöpfen wollen dies die Center, während viele Kaufhäuser um 18 Uhr schließen. Bei kleineren Geschäften gibt es keine klare Linie: In der Friedrichstraße und in der CityWest werden die Kunden zumeist bis 18 oder 20 Uhr Uhr bedient, aber besonders in den Randbezirken bleiben viele Händler bei 14 oder 16 Uhr. Bei den Supermärkten hängen die Zeiten vom jeweiligen Standort ab. Insgesamt werden nach Schätzung des Einzelhandelsverbands 3500 bis 4000 Läden über 16 Uhr hinaus verkaufen.

Geöffnet bis 20 Uhr haben die Einkaufszentren wie die Neuköllner Gropius-Passagen, das Weddinger Gesundbrunnen-Center, die Potsdamer-Platz-Arkaden, die Spandau Arcaden, das Ring-Center in Friedrichshain, das Märkische Zentrum in Marzahn, die Hallen am Borsigturm in Tegel, das Lindencenter in Hohenschönhausen, das Neue Kranzler-Eck und die Schönhauser Allee Arkaden in Prenzlauer Berg. Ebenfalls bis 20 Uhr öffnen die Kaufhof-Warenhäuser am Alexanderplatz, am Ostbahnhof, im Lindencenter und in den Gropius-Passagen sowie Karstadt in Spandau und Tegel, die Galeries Lafayette an der Friedrichstraße, C & A im Neuen Ku’damm-Eck, Peek & Cloppenburg an der Tauentzienstraße, Ikea in Spandau, Möbel Tegeler und die Hugendubel-Buchhandlungen (außer in Steglitz).

Geöffnet bis 18 Uhr haben das KaDeWe an der Tauentzienstraße, Karstadt Sport an der Joachimstaler Straße, Karstadt in der Wilmersdorfer Straße und am Hermannplatz, Wertheim am Kurfürstendamm, Wertheim Steglitz (im November und Dezember bis 20 Uhr), der Kaufhof in Hohenschönhausen, Peek & Cloppenburg und Hugendubel in Steglitz, das Design-Center Stilwerk an der Kantstraße, Niketown an der Tauentzienstraße, Möbel Höffner und Rahaus Möbel. Möbel Hübner verkauft zwischen September und April bis 18 Uhr, ansonsten weiterhin bis 16 Uhr.

Geöffnet bis 22 Uhr bleibt als einziges großes Geschäft das Kulturkaufhaus Dussmann an der Friedrichstraße, das über eine eigene Sondererlaubnis verfügt.

Keine längeren Öffnungszeiten gibt es im Kaufhof Lichtenberg, der hauptsächlich der Nahversorgung dient. Im Kaufhof Marzahn lohnt die Umstellung nicht mehr, weil das Kaufhaus am 14. Juni schließt und dem Bau eines Einkaufscenters weicht. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben