Berlin : Shopping-Nacht: 530000 Kunden und fünf Diebe

-

„Das war Jubiläumswetter“, sagen die Macher der zehnten Langen Nacht des Shoppings in der City West. Frühlingstemperaturen brachten den Händlern an Ku’damm, Tauentzien und Kantstraße am Sonnabend nach eigenen Angaben rund 530000 Besucher. Bis 24 Uhr konnte man shoppen und schauen. 350 Geschäfte, Restaurants und Bars beteiligten sich. „ So schön war’s noch nie“, sagte Tommy Erbe, Geschäftsführer des Veranstalters Werbeteam Berlin.

Der Frühling beeinflusste offensichtlich auch manche Kaufentscheidung. Vor allem Kleidung aus den Sommerkollektionen landete in den Einkaufstüten der Berliner. Während man sich am frühen Abend noch entspannt nach den besten Stücken umsehen konnte, bildeten sich zu vorgerückter Stunde lange Schlangen vor den Umkleidekabinen. Die Umsätze bewegten sich laut Erbe auf Vorjahresniveau. Und offensichtlich reiste Kundschaft auch eigens wegen der Langen Nacht an. „Laut Berlin Tourismus Marketing gab es viele zusätzliche Buchungen“, sagt Tommy Erbe. „Und die Parkplätze für Reisebusse in der City West waren übervoll.“

Eine Lange Nacht der Langfinger erlebte dagegen das KaDeWe. Fünf junge Männer brachen in ein Lager des Kaufhauses ein und transportierten am späten Abend große Mengen Lederjacken und Pelzmäntel ab. Kunden fiel gegen 21.45 Uhr auf, dass in einem Treppenhaus vier Plastiktaschen, voll gestopft mit Mänteln, standen. Da an den Kleidungsstücken noch die Sicherungsetiketten hingen, informierten die Zeugen das Personal. Zwei Detektive sahen im Treppenhaus „K“ zwei junge Araber, die ins Parkhaus zu ihren im Auto wartenden Kumpanen rannten. Die beiden entkamen zu Fuß. Der Schaden soll mehrere tausend Euro betragen. Wie viele Säcke die Diebe zuvor schon abtransportiert hatten, ist nach Polizeiangaben unklar. sizo/Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben