Berlin : Sich selbst besiegen

-

: Und zwar positive. Negative Zielformulierungen sind nicht „gehirngerecht“. Das Gehirn kann nicht „etwas nicht denken“. Besser: ausdrücken, was man stattdessen will. Dann eine Liste schreiben. Und dann einen Termin setzen.

2. Leuchtende Zielbilder schaffen : Ein klares Bild davon machen, wie es aussieht, wenn das Ziel erreicht ist. Je leuchtender, desto schwächer der Widerstand des Schweinehundes. Bilder überzeugen ihn mehr als rationale Argumente.

3. Sofort anfangen : Auch wenn man „noch nicht so richtig in Stimmung ist“.

4. Rhythmisch wiederhole n: Um eine neue Gewohnheit zu schaffen, bedarf es der ständigen rhythmischen Wiederholung. Was immer man sich angewöhnen will: Man sollte es möglichst immer zur selben Zeit, am selben Ort und in der gleichen Art und Weise machen.

Literatur: Marco von Münchhausen, So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund. Vom ärgsten Feind zum besten Freund. Piper 2004

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben