SICHERHEIT FÜR FAHRER : Schutzscheiben sollen nur der Anfang sein

Sicherheitsscheiben am Fahrersitz können nach Ansicht von BVG-Mitarbeitern nur der Anfang von zusätzlichen Schritten für mehr Sicherheit im Nahverkehr sein. Den Einbau solcher Scheiben, die den Kopf- und Schulterbereich der Fahrer gegen Übergriffe von hinten schützen, hatte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) am Dienstag angekündigt. Die Aktion soll Ende 2009 abgeschlossen sein. Die Kosten in Höhe von rund zwei Millionen Euro muss die BVG übernehmen. Für jeden Bustyp seien inzwischen solche Scheiben entwickelt worden, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz. Schwierig sei dabei, Blendungen in der Nacht zu verhindern. Dies sei auch ein Problem bei geschlossenen Kabinen, deren Einbau die BVG nun prüft. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben