Berlin : "Sichtbehinderung": Werbetafel am Potsdamer Patz abgebaut

tob

Im Streit um die beleuchtete Werbung auf dem Mittelstreifen der Potsdamer Straße hat die Firma Wall gestern eine von zwei Tafeln abgebaut. Nach Angaben des Bezirksamts gab es für die "City Light Boards" nahe dem Potsdamer Platz keine Genehmigung. Das Bezirksamt bot Wall Ersatzstandorte auf dem Leipziger Platz an. Zudem gab es Beschwerden von Autofahrern, dass die Tafeln die Sicht einschränkten. Wall hatte die Werbung im Auftrag der Berliner Festspiele GmbH für die Berlinale aufgestellt. Auch die Festspiele forderten ihren Sponsor Wall AG auf, die Vorgaben der Behörden einzuhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben