Berlin : Sie sehen Sprache und fühlen Musik

Die Eschke-Schule fördert gehörlose Kinder – und braucht dringend Geld

Annette Kögel

Olaf Tischmann stampft mit dem Fuß auf: Alle mal hersehen, bitte. Und dann vollführen die Hände des gehörlosen Lehrers mit weißen Handschuhen die Gebärden fürs Weihnachtslied „Wenn Schneeflöckchen tanzen“. Lukas, Nils, Ali, Leon und Mohammed singen auf ihre Weise – und verdeutlichen mit Gesichtsmimik und Körpersprache, wie der Wind die Flocken umherwirbelt. Dann gehen alle Hände nach oben und werden schnell geschüttelt: Applaus! Wir sind an der Charlottenburger Ernst-Adolf-Eschke-Schule – dem Förderzentrum für gehörlose Kinder und Jugendliche an der Waldschulallee 29.

Die Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen in Berlin e.V. hat sich mit der Eschke-Schule bei unserer Spendenaktion „Menschen helfen!“ beworben, denn sie braucht dringend Unterstützung. Auch an der Eschke-Schule wurde der Hort an die Schule verlegt, doch für die Ausstattung fehlt das Geld, sagen Schulleiterin Veronika Fuchsmann und Heidrun Brix von der Gehörlosengesellschaft. 24 Hort-Kinder gibt es an der Schule mit mehr als 200 Kindern und Jugendlichen – es werden immer mehr. „Der Hortraum ist viel zu klein“, gebärdet Erzieherin Simone Lönne, die die „Käfer“-Kleinklasse mit Olaf Tischmann unterrichtet. Ulrich Möbius vom Schulleitungsteam übersetzt weiter: „Es wäre so schön, wenn wir einen kleinen Hort-Pavillion errichten könnten.“ Die Kinder werden auch in Lautsprache unterrichtet, doch ist es für Lernprozess und Selbstbewusstsein wichtig, dass sie im Gebärden sicher sind. „Da wäre eine große Spiegelwand ideal, in der sie sich beobachten können. Weil das bruchsicheres Glas sein muss, können wir uns so was aber nicht leisten“, sagen die Pädagoginnen Vera-Kristin Kögler und Petra Rissmann. Und eine Musikanlage mit speziellen Resonanzboxen wird gebraucht, damit die Kinder Musik erfühlen können. Was mögt ihr denn für Musik? Leon, Lukas und die anderen machen es vor: Hiphop. Und was wünscht ihr euch zu Weihnachten? Die Geste mit den drückenden Daumen versteht jeder ohne Übersetzung: eine Playstation.

Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Kto-Nr. 25 00 30 942, Berliner Sparkasse, BLZ 100 500 00. Namen und Anschrift notieren (www.tagesspiegel/spendenaktion)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben