• Siebenjähriger an Unfallfolgen gestorben Junge erlag Schädelbruch Polizei sucht Zeugen

Berlin : Siebenjähriger an Unfallfolgen gestorben Junge erlag Schädelbruch Polizei sucht Zeugen

-

Der siebenjährige Junge, der am Donnerstag auf dem Weg zur Schule in Lichtenberg von einem Auto angefahren wurde, hat den Unfall nicht überlebt. Er erlag gestern seinen schweren Verletzungen. Nach Angaben der Polizei starb er um 9.30 Uhr im Krankenhaus.

Wie berichtet wollte der kleine Chief gegen 7 Uhr 25 an der Fußgängerampel an der FranzJacob-Straße die viel befahrene Landsberger Allee überqueren. Die Fußgängerampel war um diese Zeit kaputt. Der Junge hatte es eilig, über die sechsspurige Fahrbahn zu kommen, um seinen Unterricht nicht zu verpassen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei haben zwei Autofahrer die Situation rechtzeitig erkannt – und angehalten, um den Jungen über die Straße zu lassen. Als der Junge schon fast auf der anderen Straßenseite angekommen war, rauschte auf der rechten Fahrspur stadtauswärts ein 18-Jähriger aus Friedrichshain mit seinem Citroën heran. Der Fahranfänger scheint den Jungen zu spät gesehen zu haben, jedenfalls reagierte er nicht rechtzeitig und fuhr das Kind an. Chief wurde durch die Luft geschleudert, stürzte auf die Fahrbahn und erlitt einen Schädelbasisbruch, an dem er schließlich starb.

Der Junge ist der 54. Verkehrstote in diesem Jahr und der 17. Fußgänger, der sein Leben auf einer Berliner Straße verlor. Drei der Opfer waren Kinder. Der letzte Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger getötet wurde, liegt erst wenige Tage zurück: Am frühen Dienstagmorgen fuhr ein Lkw einen 86-Jährigen an, der die Pichelswerderstraße in Spandau überqueren wollte. mne/tabu

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall des Siebenjährigen machen können. Hinweise nehmen der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion 6 unter der Rufnummer 4664681-396 (oder per Fax: -399) sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar