Berlin : Siebenjähriger sticht Neunjährigen

Streit auf Spielplatz endet mit Schnittwunde

Bei einem Streit unter Kindern auf einem Tempelhofer Spielplatz hat ein Siebenjähriger einem Neunjährigem mit einem abgebrochenen Messer ins Gesicht gestochen. Das verletzte Kind erlitt eine Schnittwunde. Warum der Junge ein Messer dabeihatte, ist bisher ungeklärt.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwoch. Soviel die Polizei bislang weiß, hatte ein siebenjähriger Junge auf einem öffentlichen Kinderspielplatz in Tempelhof mit einem Mädchen Streit. Als daraufhin ein Neunjähriger dazwischenging, zog der Kleinere ein abgebrochenes Küchenmesser hervor und stach es dem Neunjährigen ins Gesicht. Woher er das Messer hatte – ob er es von daheim mitgebracht oder auf dem Spielplatz gefunden hatte – konnte die Polizei am Donnerstag nicht sagen. Der Neunjährige erlitt eine zwei Zentimeter lange Schnittwunde an der Oberlippe. Sie wurde im Krankenhaus genäht. Danach konnte das Kind wieder entlassen werden.

Der Siebenjährige hatte nach dem Angriff das Messer in ein Gebüsch geworfen und war davongerannt. Als die Polizisten ihn wenig später in der Nähe fanden und befragten, wollte er nicht sagen, woher er das abgebrochene Küchenmesser hatte. Nach Angaben der Polizei wird das Kind in Beisein der Erziehungsberechtigten angehört, um die Hintergründe und den genauen Tathergang zu klären. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar