Berlin : Signalkabel an der Stadtbahn bei Feuer beschädigt - Zugverspätungen

kt

Ein kleines Feuer an einer Böschung hatte gestern bei der Bahn eine große Wirkung. Weil durch den Brand am Bahndamm zwischen Savignyplatz und dem Bahnhof Charlottenburg, der gegen 2 Uhr ausgebrochen war, nach Angaben der Bahn AG sechs Kabel für die Signal- und Kommunikationsanlagen auf einer Länge von jeweils 30 Metern beschädigt worden waren, musste die Bahn den Zugverkehr auf der Stadtbahn zwischen Charlottenburg und Ostbahnhof bis zum Nachmittag erheblich einschränken.

Im ICE und IC-Verkehr, der weiter über die Stadtbahn rollte, gab es nach Angaben von Bahnsprecherin Marlene Schwarz Verspätungen zwischen 10 und 15 Minuten. Unpünktlich waren auch die Züge der Regional-Expresslinie RE 4 (Wittenberge-Bad Liebenwerda), die als einzige der fünf RE-Linien weiter über die Stadtbahn fuhr. Die Züge der anderen Linien hielten auf Bahnhöfen vor der Stadtbahn, Fahrgäste mussten mit der S-Bahn weiterfahren. Umgeleitet wurden auch zwei Interregio-Linien. Sie konnten um 16 Uhr wieder planmäßig fahren. Danach nahmen auch die RE-Linien wieder den Verkehr über die Stadtbahn auf.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt. Die Bahn hatte 15 Mitarbeiter eingesetzt, um die Kabelschäden zu beseitigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben