Signalstörung bei der BVG : Vier U-Bahn-Linien zeitweise gestoppt

Eine technische Störung hat am Freitagabend gleich vier U-Bahn-Linien ausgebremst. Bei der U1, U2, U3 und U4 ging gar nichts mehr. Tausende Fahrgäste hingen zeitweise fest.

von
Unterbrochen: Die U7 fährt aktuell nicht am Hermannplatz.
Unterbrochen: Die U7 fährt aktuell nicht am Hermannplatz.Foto: dpa

Wegen einer Signalstörung sind am Freitagabend die Züge im sogenannten Kleinprofil der BVG stehen geblieben. Kurz nach 20 Uhr hatte das zentrale Stellwerk alle Signale der Linien U1, U2, U3 und U4 auf Rot geschaltet, so dass zunächst einmal gar nichts mehr ging. Nach Auskunft von BVG-Sprecherin Petra Reetz konnten die Züge aber bald darauf in Abstimmung mit den Bahnhofsmanagern jeweils bis zur nächsten Station fahren - im Schritttempo. Die Unterbrechung habe etwa 50 Minuten gedauert, aber länger als 20 Minuten habe kein Zug mit Fahrgästen auf freier Strecke stehen müssen. Inzwischen soll der Betrieb wieder einigermaßen regelmäßig laufen - verspätet zwar, aber "der Fahrgast merkt das nicht. In den Abständen, in denen die Züge gestanden haben, fahren sie auch wieder."

Insgesamt seien 25 bis 30 Züge betroffen gewesen. Bis zum späten Abend solle es auf den betroffenen Linien wieder nach Plan laufen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben