Berlin : Silvester am Ball

Eine Million Gäste werden auf der Party am Brandenburger Tor das WM-Jahr eröffnen

Matthias Oloew

Elf Jahre hat Willy Kausch seiner Silvesterfeier am Brandenburger Tor das immer gleiche Motto gegeben. „Welcome 2006“ hätte es also folgerichtig diesmal heißen müssen. Aber das neue Jahr wird nun ausnahmsweise mit „Welcome to Germany“ begrüßt. Mit seiner Silvesterparty will der Fußballfan Kausch damit das Fußball-Jahr 2006 eröffnen. Rund eine Million Gäste werden erwartet.

Um sein Fußball-Motto effektvoll umzusetzen, hat Party-Organisator Kausch die FC Deutschland GmbH im Boot. Sie trägt die Kampagne „Deutschland – Land der Ideen“ und ist eine Standortinitiative der Bundesregierung und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie. Ihren Teil zur Silvesterfeier leistet die GmbH mit der symbolischen Eröffnungsshow, die gegen 19.30 Uhr am Brandenburger Tor beginnt. Dort werden symbolisch die 31 Nationen begrüßt, die an der Fußball-WM 2006 teilnehmen werden. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) werden dazu auf der Bühne die Botschafter der Länder oder deren Stellvertreter begrüßen und ihnen Gastgeschenke überreichen.

Die Fußball-Show werde aber nur eine der Attraktionen auf der nach eigenen Angaben weltweit größten Open- Air-Partymeile zum Jahreswechsel sein, versprach Kausch am Dienstag. Die zwei Kilometer lange Feiermeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule werde mit vier Bühnen, zwei Riesenrädern und zahlreichen Imbiss- und Getränkeständen bestückt. Um Mitternacht folgt ein zwölfminütiges Feuerwerk. Die Aktion eines Künstlers, der sich drei Tage lang in einem Eisblock einfrieren lassen wollte, findet nicht statt.

Die Polizei ist mit 800 Einsatzkräften dabei, die vor allem darauf achten werden, dass weder Feuerwerkskörper noch Glasflaschen mitgebracht werden. Die Feuerwehr richtet auf dem Pariser Platz eine mobile Wache ein. Der Platz selbst sowie die Straße Unter den Linden sind ab Friedrichstraße gesperrt. Die Straßensperrungen beginnen ab dem 27. Dezember und betreffen zunächst die Straße des 17. Juni. Spätestens am 30. Dezember geht rund um die Partymeile nichts mehr.

Die Partygäste können auch in diesem Jahr Gutes tun. Die SOS-Kinderdörfer werben darum, eine SMS mit der Nachricht „WM“ an die Nummer 82292 zu schicken, die ab morgen geschaltet ist. Pro SMS werden 2,99 Euro für sechs neue Kinderdörfer abgebucht, die 2006 errichtet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar