Berlin : Silvester für Spätzünder

Noch sind nicht alle Karten verkauft. Auch Kurzentschlossene können noch einen bunten Jahreswechsel erleben. Ein Überblick über alles, was noch zu haben ist

-

Auf hunderten Silvesterpartys machen sich die Berliner warm fürs mitternächtliche Feuerwerk – mit hartem Rock, flammender Salsamusik, unterhaltsamem Theater oder besinnlichen Kirchenklängen. Egal wo – eine Veranstaltung nach der anderen ist ausverkauft. Wer spezielle Wünsche hat, muss sich beeilen. Hier finden Sie für jeden Typen die passende Silvesterparty und kriegen garantiert noch Karten – noch.

Theatralisch

Silvester ohne Miss Sophie, für viele ist das undenkbar. Aber es geht auch anders. Das Theater Puta Madre hat sich die zahlreichen Vorführungen des Originals zum Vorbild genommen und den Klassiker um die 90-jährige Jubilarin und ihren Butler kräftig verjüngt – gleich fünf Mal gibt die Truppe Dinner For One oder der Neunzigste Geburtstag. Um 14.30, 19.30., 20.30 und 21.30 Uhr ist das Stück für 5 Euro in der Brotfabrik in der Prenzlauer Promenade 3 zu sehen. Karten gibt es unter der Nummer 4714001.

Klassisch

Die Gethsemanekirche in Prenzlauer Berg feiert um 16.30 und um 20 Uhr Silvester mit Bach. Informationen zum Konzert gibt es unter der Nummer 44715567. Im Tempodrom spielt das Deutsche Symphonie Orchester unter der Direktion von Kent Nagano um 17.30 Uhr ein Silvesterkonzert. Die Karten kosten 65,50 Euro und können unter der Nummer 61101313 vorbestellt werden. In der Apostel-Paulus Kirche in Schöneberg werden zum großen Silvesterkonzert um 20 Uhr Werke von Bach, Pachelbel und Grieg gespielt. Tickets für 24.50 Euro gibt es noch an den üblichen Vorverkaufsstellen. Das Silvesterorgelkonzert in der Marienkirche in Mitte beginnt um 20 Uhr. Martina Kürschner spielt Werke von Bach, Mendelssohn sowie Improvisationen. Karten für das Konzert liegen für 13 Euro an der Abendkasse.

Melodisch

Im Vollmond in der Oranienstraße 160 in Kreuzberg spielt ab 22 Uhr Doc Blue auf der Rythm’n’Blues -Silvesterparty. Buffet und Livemusik sind unter der Nummer 6142912 für 30 Euro zu haben. Nu Soul heißt ein „Silvesterspecial“ im Quasimodo in der Kantstraße 12a in Charlottenburg . Los geht es um 22 Uhr. Die Karten kosten 30 Euro. Infos telefonisch unter 3128086.

Exotisch

Angelsächsisch geht es dagegen im Celtic Cottage in der Markelstraße 13 in Steglitz zu. Dort startet ab 20 Uhr hoffentlich nicht allzu hässlich eine „Beauty free – Silvesterparty“. Einlass ist ab 20 Uhr, die Rock-Party beginnt um 22 Uhr und kostet 5 Euro. Weitere Informationen gibt es unter der Nummer 7924507. Oder man mag es brasilianisch und geht um 21.30 in die El Sur Bar in die Pohlstraße 73 im Tiergarten. Für 25 Euro gibt es Essen und später brasilianische Rythmen. Karten unter 25358888. Auf russisch wird im Sage Club in der Köpenicker Straße 76 in Mitte gefeiert. Unter dem „Motto Nastrovje – a moscow Club-nite“ spielen DJs Divinity, Chrissi D!, Disco Dice, Till Beat, Sir J, Derezon Digdafunk ab 22 Uhr. Karten kosten 25 Euro mit Begrüßungswodka, wahlweise auch 75 Euro mit 0,75 l Wodka und können unter der Nummer 27898314 reserviert werden.

Tanzbar

Der Fire Club nimmt im Lebenshaus Mitte in der Gerichtstraße 23 alle, denen nach feiern und weniger nach böllerigem feuern zumute ist, unter „friendly fire“. Die DJs Daniel Paul, Felix K. wan2 und m.path.iq stehen ab 22 Uhr hinter den Plattentellern. Der Eintritt kostet 5 Euro. Kartenvorbestellungen sind nicht möglich. Um 21 Uhr beginnt die Einweihungs- und Silvesterparty im SEZ in der Landsberger Allee 77 in Friedrichshain. Das letztes Kontingent an Karten für 18 Euro ist gerade angebrochen. Sie sind unter der Nummer 4004890 zu haben. Im Golgatha in der Dudenstraße 48-64 steigt ab 20 Uhr der Silvestergroove auf dem Kreuzberg. Es gibt Fingerfood und sommerliche Cocktails, der Eintritt ist frei. Von Rock’n’Roll bis Soul reicht das Stil-Spektrum der elf DJs, die im Roten und Grünen Salon und im Foyer der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz die Plattenteller bedienen. Beginn ist um 23 Uhr. Karten für 15 Euro gibt es nur an der Abendkasse.

Pompös

Im Westin Grand Hotel in der Friedrichstraße 158-164 in Mitte kann man auf der Silvestergala feiern. Für 275 Euro gibt es die Show „Musical Stars live“, ein Sechs-Gänge-Menü und sämtliche Getränke. Nachzügler zahlen für die Flanierkarte 75 Euro, kommen ab 0.30 Uhr und können sich am Mitternachtsmenü bedienen. Karten gibt es unter der Nummer 20273622. Auch für die Ballnacht im Casino des Hilton Hotel in der Mohrenstraße 30 in Mitte sind unter 20232001 für 220 Euro noch Karten zu haben. Gegenüber dem Kanzleramt im Menardie (Alt-Moabit 143-145) in Mitte wird mit erlesenen Gästen wie Jette Joop oder Heino Ferch Sekt getrunken, exquisit gegessen und explizit gefeiert. Der Entertainer Louie Austen spielt einen Mix aus Jazz, Big Band, Easy Listening und House. Nach Mitternacht beschallt DJ Krizz zwei Dance-Floors. Tickets unter der Nummer 23099333. Oder für 145 Euro an der Abendkasse.

Paarweise

Wer im Tanzschritt ins Jahr 2004 gelangen möchte, ist beim Silvesterball im Palais am Funkturm am Hammarskjöldplatz in Charlottenburg richtig. Einlass ist 19 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Zum warmen und kalten Buffet zeigen die Diamonds Tänze aus den 20er bis 70er Jahre, Vintage und DJ Reinhard Meinen legen, auf, die Cool Cats und die Ralf Armbruster Band spielen. Karten kosten 79 Euro können unter der Nummer 30696969 bestellt werden. Richtig feurige Tänze werden bei der Silvesterparty im Traumtänzer am Ku’damm in der Westfälischen Straße 49 in Charlottenburg hingelegt. Ab 20.30 Uhr spielt hier DJ Napoleon schnelle Lateintänze und Diskofox bis das Parkett brennt. Wer sich traut, kann auch Karaoke singen. Die Karten gibt es unter der Nummer 69041329, sie kosten für Mitglieder 25, für Gäste 30 Euro, an der Abendkasse sind sie noch zehn Euro teurer.

Parlamentarisch

Der Bundestag öffnet auch zum Jahreswechsel die Reichtstagskuppel für Besucher. Die Kuppel kann am 31. Dezember besichtigt werden – allerdings nicht wie üblich bis Mitternacht, sondern nur von 8 bis 16 Uhr. Für Frühaufsteher ist die Kuppel dann übrigens auch am Neujahrstag ab 8 Uhr und bis 24 Uhr geöffnet. gern/cof/jule

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar