Silvester in Berlin : Der Start ins Jahr 2015? Läuft.

Rutschen kann jeder: Ins neue Jahr kommt man auch laufend. Entweder über den Teufelsberg, oder an Neujahr durch Mitte.

von
Keine Zeit für die tolle Aussicht: Teilnehmer des Silvesterlaufs im Jahr 2008 auf dem Teufelsberg.
Keine Zeit für die tolle Aussicht: Teilnehmer des Silvesterlaufs im Jahr 2008 auf dem Teufelsberg.Foto: Rainer Jensen/dpa

Vor Silvester

Kennt man ja: Silvester wird’s oft ein wenig hektisch. Erst verstecken die süßen Nachbarskinder kess die Knaller im Briefkasten. Anschließend bricht mit der angereisten und besserwisserischen Verwandtschaft „aus Westdeutschland“ die stets ermüdende Debatte aus, ob es nun Pfannkuchen oder Berliner heißt. Und weil beim anschließenden Friedensgespräch ausgiebig die angesetzte Obstbowle getestet worden ist, kann nun leider auch keiner mehr zum örtlichen Supermarkt seines Vertrauens fahren, um die soeben entkorkten Sektvorräte aufzufüllen.

Wer da lieber sportliche Ablenkung im Wald bevorzugt, bitte schön: Wenige Stunden vor dem Jahreswechsel startet der 39. „Berliner Silvesterlauf“ in Westend. Im wahrsten Sinne der Höhepunkt der Hauptstrecke über 9,9 Kilometer sind die beiden höchsten Erhebungen im Grunewald – der Drachenfliegerberg (das ist der ohne US-Spionagekuppel) und der Teufelsberg. Bei der kürzeren Variante über 6,3 Kilometer steht nur der Teufelsberg im Weg, teilten die Veranstalter vom SC Charlottenburg mit. Der SCC rechnet mit 2000 Teilnehmern. Start und Ziel befinden sich am Mommsenstadion, los geht’s um 12 Uhr mit den Läufen für Schüler und Jugendliche. Der Hauptlauf über 9,9 km startet um 13 Uhr. Nachmeldungen sind ab 11 Uhr möglich. Im Ziel gibt es für jeden Sportler einen, genau, Pfannkuchen.

Details zum Lauf unter www.berliner-silvesterlauf.de

Nach Silvester

Apropos Pfannkuchen. Wer – „in diesem Jahr aber wirklich!“ – seine Weihnachtspfunde wieder abtrainieren will und nach zu viel Bowle ganz dringend frische Luft benötigt, kann seine Laufschuhe aus dem Schrank holen und am Brandenburger Tor gleich mal anziehen. Dort findet am 1. Januar um 12 Uhr der „Neujahrslauf“ statt. Die Strecke führt vom Pariser Platz zum Berliner Dom und zurück und wird silvesterkatertauglich „in gebremstem Joggingtempo zurückgelegt“, wie der SCC mitteilt.

Gut 3000 Sportler werden erwartet; die Streckenlänge beträgt vier Kilometer. Geld wird nicht verlangt. Die Veranstalter weisen jedoch daraufhin, dass sich die Björn-Schulz-Stiftung über Spenden freut. Sie hilft Familien mit schwerstkranken Kindern. Ein Motto für den Neujahrslauf gibt es in diesem Jahr auch: „Wir wollen die Spiele“ – schließlich soll ja 2015 feststehen, ob sich Deutschland mit Berlin nun um die Olympischen Spiele bewirbt. Botschafter für die Initiative ist nach Angaben des SCC der Filmregisseur, Oscar-Preisträger und Marathonläufer Volker Schlöndorff.

Details zu diesem Lauf unter www.berliner-neujahrslauf.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben