Silvester : So feiert Berlin am Brandenburger Tor

Am Brandenburger Tor tritt in der Silvesternacht "The Hoff" auf, auch Tokio Hotel kommen. Danach soll es festlich werden - unter anderem mit 6.000 Raketen. Beim vergangenen Jahreswechsel kamen zwei Millionen Besucher nach Berlin.

Ein Feuerwerk hinter der Quadriga wird es am Jahreswechsel zu 2015 mit Sicherheit auch geben. Hier ein Bild vom letzten Jahr.
Ein Feuerwerk hinter der Quadriga wird es am Jahreswechsel zu 2015 mit Sicherheit auch geben. Hier ein Bild vom letzten Jahr.Foto: Britta Pedersen/dpa

Erst spielt er noch in London, dann reist David Hasselhoff für den Abend nach Berlin: Der US-Sänger wird bei Deutschlands größter Silvesterparty am Brandenburger Tor auftreten. „Er kommt tatsächlich“, sagte eine Sprecherin des Veranstalters. Am Tor spielen am Mittwochabend auch Tokio Hotel und die Schlagersänger Roland Kaiser und Howard Carpendale. Die Organisatoren erwarten hunderttausende Besucher.

Nach den Auftritten von Teenie-Idolen und Pop-Altstars soll es spätestens gegen Mitternacht festlich werden: Geiger David Garrett und Mezzosopranistin Katherine Jenkins spielen und singen gemeinsam, dazu tanzt das Russische Staatsballett Moskau. Um Mitternacht steigen 6000 Raketen auf und erleuchten den Nachthimmel. Das ZDF überträgt die Show live, Alexander Mazza und Andrea Kiewel moderieren die Sendung.

Sind wieder da und heute Abend auch am Brandenburger Tor: Tom Kaulitz (links) und sein Zwillingsbruder Bill von Tokio Hotel.
Sind wieder da und heute Abend auch am Brandenburger Tor: Tom Kaulitz (links) und sein Zwillingsbruder Bill von Tokio Hotel.Foto: picture alliance / dpa

Hasselhoff wird aus England eingeflogen, wo er derzeit in einem Peter-Pan-Musical die Rolle des Hook spielt. Bei der Feier zum Mauerfalljubiläum im November fehlte Hasselhoff, nun wird der 62-Jährige „Looking for Freedom“ am Brandenburger Tor singen – in Erinnerung an seinen legendären Auftritt kurz nach dem Mauerfall. Der Eintritt ist frei. In den vergangenen Jahren waren die Eingänge oft vorzeitig wegen Überfüllung geschlossen worden.

Sucht am Brandenburger Tor wieder nach Freiheit, wie schon 1989: David Hasselhoff.
Sucht am Brandenburger Tor wieder nach Freiheit, wie schon 1989: David Hasselhoff.Foto: picture alliance / dpa

Die Veranstalter zählten zuletzt beim Jahreswechsel 2013/2014 an zwei Tagen rund eine Million Besucher. Nach Schätzung der Tourismusgesellschaft Visit Berlin waren insgesamt sogar doppelt so viele Menschen zu Silvester in die Hauptstadt gekommen. Einige reisen nur für wenige Stunden an und fahren nach einer durchfeierten Nacht ohne Übernachtung wieder nach Hause.

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben